Malerei

Paula Valenzuela

Als Künstlerin habe ich die Art und Weise untersucht, wie Kunst unser Leben beeinflusst und wie sie andere Sichtweisen auf die Realität vorschlagen kann, nicht nur in ihrem poetischen und spirituellen Charakter, sondern auch als ein reflektierender und kritischer Vorschlag an die Welt. Ich habe mich auf die Erforschung der uns umgebenden Landschaft konzentriert und nach verschiedenen Wegen gesucht, sie zu erkennen, zu hinterfragen und durch Malerei und Installationen zu interpretieren, wobei ich sie in den Beziehungen, die ich zu ihr herstelle, zwangsläufig mit der menschlichen Verfassung verknüpfe. Ich bin daran interessiert, die Beziehung zu untersuchen, die wir als Individuen zu dem aufbauen, was uns als "echte" Landschaft präsentiert wird. Ich entwickle eine Arbeitsmethode, bei der die Malerei selbst als transformierender Leitfaden fungiert und so vermeintlich erkennbare Logiken umkehrt, die es mir ermöglichen, verschiedene Themen zu untersuchen und gleichzeitig unermüdlich die Tiefe der Landschaft zu erforschen. Ich beabsichtige, das Bedürfnis, das in mir entsteht, andere Welten, andere Realitäten und Landschaften zu gestalten, in die Malerei zu übertragen, indem ich mich mit der Dringlichkeit der Erweiterung des Realen beschäftige. Ich interessiere mich für das Thema der Krise als Wegbereiter für eine totale Umstrukturierung unseres Lebens, unserer Ideologien, unserer Überzeugungen usw.. Die Krise gibt uns den Anstoß, nach etwas anderem zu suchen, nach neuen Sprachen, neuen Sichtweisen auf das Bekannte, sie zwingt uns, über das hinauszugehen, was wir bereits gesehen haben, neue Räume zu betreten und die alten zu hinterfragen.

Mehr über Paula Valenzuela findet ihr auf ihrer Website.